15.12.2013

3. Advent // Siebdruck mit finkpink


Dritter Advent. Drittes Tutorial.


Braucht ihr noch Weihnachtskarten? Oder möchtet ihr ein paar kleine Siebdrucke verschenken? Vielleicht auch bedruckte Shirts oder Taschen? Das alles könnt ihr mit Hilfe des Mini-Schablonen-Siebdruck-Tutorials von Ines Vetter, besser bekannt als finkpink, verwirklichen. Ines ist gelernte Siebdruckerin und arbeitet inzwischen als freie Grafikerin und Illustratorin. Lange hat sie getüftelt und ausprobiert, bis alles so funktioniert hat, dass sie euch heute hier ihr feines Tutorial präsentieren kann … viel Spaß beim Ausprobieren und einen behaglichen 3. Advent!

– – –

Benötigt werden:

  • Weißer Gazestoff (z.B. von Ikea: TERESIA, 100% Polyester)
  • Ein kleiner Handrakel
  • Ein runder Stickrahmen
  • Acrylfarbe
  • Für die Schablone: Transparente Folie (z.B Overheadfolie für Drucker) und ein Skalpell + Tesafilm

Als Erstes gestaltet ihr eine Vorlage für die Schablone. Ich habe mich diesmal für ein Winterbild entschieden, welches ich bereits letztes Jahr gemalt habe.




Dann legt ihr die transparente Folie darüber. Mit dem Skalpell legt ihr nach und nach die Stellen die später gedruckt werden sollen frei.



Ist die Schablone druckfertig, wird der Stoff in den Stickrahmen eingelegt. Mit einer Zange wird der Verschluss des Rahmens gut festgezogen. Den Stoff schön gleichmäßig glatt ziehen an den Enden, damit genug Spannung da ist.




Jetzt wird die Schablone auf der unteren Seite des Stickrahmens platziert. Mit Tesafilm die Schablone befestigen und die noch offen Stellen an den Rändern des Rahmens abkleben.



Nun den Stickrahmen umdrehen und mit dem Rakel die Acrylfarbe zügig durchdrücken. Am besten mehrmals den Durchdruck testen, bis ihr mit dem Druckergebnis zufrieden seid.




Hier ein paar Ergebnisse auf Papier / Karton. Bei genauerem Hinsehen, hinterlässt der Gazestoff auf der Farbe ein schönes Muster. Viel Spaß beim Ausprobieren!







Hier ein weiteres Beispiel mit einer etwas einfacheren Schablone. Das Weihnachtsmotiv wurde umgesetzt mit goldener Acrylfarbe.






Alle Fotos: © Ines Vetter / finkpink
_ _ _

















Hallo, ich bin die Ines Vetter und mein Künstlername ist finkpink.
Geboren wurde ich in Leipzig und nach meiner Ausbildung zur Siebdruckerin zog ich nach Berlin. Hier arbeite ich seit vielen Jahren als freie Grafikerin und Illustratorin. Vor vier Jahren traute ich mich nach und nach weg vom Computer und male, zeichne wieder analog. Seit dem wandle ich als finkpink durch die Stadt und sehe Menschen und Dinge, die mich inspirieren. Diese bringe ich auf Papier und diverse andere Medien. Dabei liebe ich es, wenn sich Sehnsüchte, Gefühle und Träume in meinen Motiven widerspiegeln. Auch das Drucken lässt mich nicht mehr los, denn nichts ist schöner, als das Ergebnis gleich in der Hand zu halten. 


Ines findet ihr übrigens auch bei Etsy.

Kommentare:

  1. coole sache! ich muss das auch endlich mal ausprobieren! danke für die anleitung :)

    AntwortenLöschen
  2. Wie fein! Ich hatte keine Ahnung, dass das auch "im Hausgebrauch" funktionieren kann... wird gemerkt und ganz sicher einmal ausprobiert. Liebe Grüße und auch herzlichen Dank für Deine Adventspostmarke (Lustigerweise habe ich gleich zwei bekommen, die an meine Mama landete auch bei mir... hab sie weiter geschickt...), herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Isabell, ja sie ist nun da und hat ihr Plätzchen zwischen den anderen bekommen..., ja bei soviel P-Bäumen kann man schon mal durcheinanderkommen (ein bisschen hoffe ich auch du zeigst uns noch, wie die marke entstanden ist??? sooo neugierig...) Lieben Gruß Ghislana

      Löschen
  3. Total tolle Anleitung. Das muss ich unbedingt mal probieren.Sehe ich das richtig, dass sich die Farbe durch die Gaze durchdrückt?!

    AntwortenLöschen